Behandlungspflege

Start / Grundversorgung / Behandlungspflege
Behandlungspflege

Unter „Behandlungspflege“ werden ärztliche Tätigkeiten verstanden, die vom Arzt an Pflegefachkräfte/ Pflegepersonal delegiert werden. Diese Tätigkeiten dienen dazu, Verschlimmerungen von Krankheiten zu verhüten, Krankheiten zu lindern oder zu heilen.

 

  • Messung & Überwachung von Blutdruck & Blutzucker
  • Postoperative Versorgung
  • Richten und Verabreichen von Medikamenten im Tages- oder Wochendispenser
  • Richten & Verabreichen von Injektionen s.c./i.m. (Insulin, Schmerztherapie u.ä.)
  • Anhängen von intravenösen Infusionen
  • Pflege des zentralen Venenkatheters und von Portsystemen
  • Verabreichen von Augentropfen
  • An- & Ausziehen von medizinischen Kompressionsstrümpfen
  • Anlegen von stützenden oder stabilisierenden Verbänden & Kompressionsverbänden
  • Anlegen & Wechseln von Wundverbänden, Versorgung von Dekubiti
  • Durchführung lokaler Therapien: Medizinische Einreibung & dermatologische Bäder
  • Durchführung von ärztlich verordneter Flüssigkeitsbilanzierung
  • Verabreichen von Klistieren & Klysmen, digitales Enddarmausräumen, Hebe- und Senkeinlauf
  • Katheterisierung: Einlegen, Entfernen & Wechseln eines Blasenkatheters
  • Stomaversorgung (Urostoma, Anus praeter)
  • Versorgung von PEG-Anlagen
  • Bronchialtoiletten, Wechsel & Pflege der Trachealkanüle, Absaugen der oberen Luftwege